Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zwölfte Auflage des Crefelder Rudertags startet am Sonntag

2. September 2015
Zum 12. Mal starten Hobby- und Firmenteams auf dem Elfrather See über 222 Meter um den Sieger zu ermitteln. Punkt 12:00 Uhr beginnen die Vorläufe, bevor dann gegen 19:00 Uhr am Sonntag, den 6. September die Sieger fest stehen.

Knapp unter dem Rekordmeldeergebnis vom letzten Jahr bleibt der Rudertag dieses Jahr. Regattaleiter Philipp te Neues zeigt sich zufrieden: „auch wenn wir das letzte Jahr nicht toppen können, haben wir uns wie in den letzten Jahren auch, bei ca. 70 Booten eingependelt.“ Damit scheint der Crefelder Ruder-Club eine Veranstaltung in Krefeld etabliert zu haben. Erlaubt sind ausschließlich Hobby Mannschaften, die von den Mitgliedern des CRC trainiert werden. Der Rudertag richtet sich an Firmen, Sportinteressierte und Freunde, die gemeinsam ins Boot steigen wollen.

Bis zu vier Trainingseinheiten können die Teilnehmer im Vorfeld nutzen, bevor es zum Höhepunkt kommt. In den letzen Wochen sah man die „Neulinge“ mit ihren Trainern eifrig ihre Runden über den Elfrather See ziehen. Erste Erfolgserlebnisse erfahren die Teams, die sich „Toefi Traumschiff“ oder „4 Nicht Schwimmer auf hoher See“ nennen, dann schon in kleinen Proberennen. Ein Spaß für alle, wenn man das Lachen in den Booten während der Trainingseinheiten richtig interpretiert. Das ist es auch, was die Organisatoren des Crefelder Rudertags mit dem Event vermitteln wollen „Rudern macht Spaß im Team“.

Zu einem festen Event im Krefelder Breitensport hat sich der Rudertag entwickelt. Angefeuert werden Freunde, Verwandte und Kollegen, die im Ruderboot ihr bestmögliches Ergebnis erzielen wollen. Sieger gibt es in den Sonderwertungen für Anfänger-, Firmen-, Frauen-, Männer- und Mixboote. Der Spaß steht dabei im Vordergrund. So wundert es nicht, dass viele Mannschaften zum wiederholten Male am Rudertag teilnehmen und so zum Erfolg dieser Veranstaltung beitragen..

Für das leibliche Wohl ist wieder in gewohnt guter Weise gesorgt. Zahlreiche Verpflegungsstände bieten Getränke an und von Flammkuchen bis Bratwurst und Kaffee und Kuchen gibt es kulinarisch viel zu probieren, so dass einem rundum schönen Familientag am See nichts mehr im Wege steht.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Breitensport | Allgemeines
1000 mal gelesen